von links nach rechts: Kanzlerin Frau Knott-Lutze, Hochschule Coburg, Kanzlerin Frau Dr. Steuer- Flieser, Universität Bamberg, Kanzler Dr. Zanner, Universität Bayreuth, Präsident Prof. Dr. Leible, Universität Bayreuth, Regierungspräsident Wilhelm Wenning, Präsident Trunk, IHK Oberfranken Bayreuth, Herr Heinz Greiffenberger, Unternehmer, Herr Rainer W. Markgraf, Bauunternehmer, Dr. Maier, Obmann Sparkassenbezirksverband Oberfranken, Herr Brehm, IHK für Oberfranken Bayreuth, Herr Schnabel, IHK zu Coburg, Dr. Trunzer, Stv. Vorsitzender Förderkreis Wissenschaftsstiftung Oberfranken, Dr. Beck, Vorsitzender Förderkreis Wissenschaftsstiftung Oberfranken, Herr Franz Brosch, vbw-Bezirksgroppe Oberfranken, Thomas Koller, HWK für Oberfranken, Präsident Zimmer, HWK für Oberfranken.

Die Universität Bayreuth – Festspiele für Forschung und Lehre

Muss eine Universität eigentlich immer erst ein paar hundert Jahre alt werden, um sich in Wissenschaft und Lehre international einen Namen zu machen? Die Universität Bayreuth ist der beste Beweis, dass man dieses Ziel auch schon mit 36 erreichen kann.

Als eine der jüngsten Hochschulen Deutschlands bewegt sich Bayreuth unbefangen und selbstbewusst im Spannungsfeld von akademischer Freiheit, wissenschaftlichem Fortschritt und gesellschaftlicher Verantwortung. Wir sind stolz auf ein anspruchsvolles Professoren- und Dozententeam, das sich Zeit für die Studierenden nimmt und den exzellenten Ruf der Universität in Forschung und Lehre stetig ausbaut.

Ein Campus, sechs Fakultäten und noch mehr Perspektiven. Wer international denkt, dem reicht es nicht, eine der beliebtesten Universitäten in Bayern zu sein und immer wieder Spitzenpositionen in nationalen Lehr- und Forschungs-Rankings zu erzielen. Darum setzen wir auf individuelle Betreuung, hohe Leistungsstandards und eine forschungsnahe Ausbildung. Der interdisziplinäre Ansatz und die innovative Kooperation vieler Fachbereiche prägen das Bayreuther Modell.

Das Studienangebot für die über 11.000 Studierenden reicht von den Natur- und Ingenieurwissenschaften über die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu den Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften. Es wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Die Hochschule der Neudenker – es ist kein Zufall, dass die Universität Bayreuth mittlerweile als zuverlässiger Seismograf für die Tätigkeits- und Berufsfelder von morgen gilt. Unsere Hochschule ist international bestens vernetzt und hat besonders feine Antennen, wenn es darum geht, gesellschaftliche Veränderungen und Prozesse frühzeitig zu erkennen und „Lehren“ daraus zu ziehen. So wird interdisziplinäres Denken nicht nur durch das kooperative Miteinander auf dem einzigartigen Campus gefördert. Es schlägt sich auch in einer Vielzahl fachübergreifender Studiengänge nieder, mit denen Bayreuth immer wieder Maßstäbe setzt:

  • Rechtswissenschaft mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildun
  • Internationale Wirtschaft und Entwicklung
  • Philosophy & Economics
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Gesundheitsökonomie
  • Sportökonomie
  • Angewandte Informatik
  • Polymer- und Kolloidchemie
  • Umwelt- und Bioingenieurwissenschaft
  • Geoökologie
  • Global Change Ecology
  • Theater und Medien

Mit diesen sowie weiteren Bachelor- und Masterprogrammen machen wir den Studierenden ein in Deutschland einzigartiges Angebot. Das gesamte Fächerspektrum in Forschung und Lehre finden Sie auf www.uni-bayreuth.de.

Professor Dr. Stefan Leible, Präsident
Dr. Markus Zanner, Kanzler

Kontakt

Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Germany

Telefon: 0921 55-0
www.uni-bayreuth.de

Wissenschaft

Wirtschaft