von links nach rechts: Kanzlerin Frau Knott-Lutze, Hochschule Coburg, Kanzlerin Frau Dr. Steuer- Flieser, Universität Bamberg, Kanzler Dr. Zanner, Universität Bayreuth, Präsident Prof. Dr. Leible, Universität Bayreuth, Regierungspräsident Wilhelm Wenning, Präsident Trunk, IHK Oberfranken Bayreuth, Herr Heinz Greiffenberger, Unternehmer, Herr Rainer W. Markgraf, Bauunternehmer, Dr. Maier, Obmann Sparkassenbezirksverband Oberfranken, Herr Brehm, IHK für Oberfranken Bayreuth, Herr Schnabel, IHK zu Coburg, Dr. Trunzer, Stv. Vorsitzender Förderkreis Wissenschaftsstiftung Oberfranken, Dr. Beck, Vorsitzender Förderkreis Wissenschaftsstiftung Oberfranken, Herr Franz Brosch, vbw-Bezirksgroppe Oberfranken, Thomas Koller, HWK für Oberfranken, Präsident Zimmer, HWK für Oberfranken.

Wissenschaftsstiftung Oberfranken

Forschung und Innovation sind Schlüsselbegriffe für die Zukunft der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft. Die Gewinnung neuen Wissens und die Fähigkeit zur Innovation müssen nachhaltig gefördert werden. Die Wissenschaftsstiftung Oberfranken will daher in den „Rohstoff Geist“ investieren und zugleich den ständigen Wissens- und Technologietransfer als Innovationsmotor der Wirtschaft fördern. Sie ist ein starkes Signal privater und institutioneller Stifter

zugunsten des jungen und dynamischen Wissenschaftsstandortes Oberfranken.

Die „Bürgergesellschaft“ zeigt durch die Gründung der Wissenschaftsstiftung Oberfranken, dass sie die Hochschulen als wichtigen Impulsgeber des Innovationssystems erkannt hat. Regionen stehen heute im nationalen und globalen Wettbewerb. Die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Coburg und Hof stehen für höchste Qualität in Forschung und Lehre und für die Bereitschaft zu enger Zusammenarbeit untereinander wie auch mit der Wirtschaft. Sie sind national und international vernetzt und bilden über 33.000 Studierende in über 200 Studiengängen aus. Der Wissens- und Technologietransfer zählt zu den selbstverständlichen Aufgaben der Universitäten und Hochschulen. Ihre Zusammenarbeit untereinander hat Modellcharakter für Bayern und Deutschland. Das Fächerspektrum ist breit ausgefächert und bietet viele Ansatzpunkte für die Zusammenarbeit mit den Unternehmen.

Die Wissenschaftsstiftung Oberfranken soll Forschung, Lehre und Studienbedingungen der 4 Hochschulen nachhaltig fördern und die Attraktivität der Hochschulen für die „besten Köpfe“ dauerhaft stärken.

>>  TVO-Video über die Wissenschaftsstiftung Oberfranken

Aktuelle News

03.08.2016

Master-Studierende aus Bayreuth diskutieren Fragen zu Politik und Freiheit bei internationaler Spring School am Indira Gandhi Institute of Development Research in Mumbai, Indien

Die Wissenschaftsstiftung Oberfranken fördert die Teilnahme von Bayreuther Studierenden an der Interdisziplinären Spring School in Mumbai/Indien. Der Bayreuther Master-Studiengang „Philosophie & Economics“ hat die...[mehr]


27.06.2016

Wissenschaftsstiftung Oberfranken auf dem Ökonomiekongress 2016

Die Wissenschaftsstiftung Oberfranken war im Juni 2016 wieder aktiv auf dem Ökonomiekongress an der Universität Bayreuth. Viele Gespräche haben zu neuen und vertieften Kontakten mit der oberfränkischen Unternehmenslandschaft...[mehr]


Zu den wesentlichen Zielen der Wissenschaftsstiftung Oberfranken zählen:

  • Förderung der Forschung, der Innovation und der Studienbedingungen am Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Oberfranken
  • Förderung von Wissens- und Technologietransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen
  • Förderung der Zusammenarbeit der Hochschulen in Oberfranken, die Unterstützung gemeinsamer Initiativen, kooperativer Forschungsprojekte und Lehrangebote
  • Aufbau eines Elitecampus für die besten Studierenden
  • Finanzierung von Stiftungsprofessuren und Gastdozenturen
  • Förderung von Bildung und Weiterbildung
  • Vergabe von Stipendien für Hochbegabte
  • Intensivierung des Dialogs von Wissenschaft und Öffentlichkeit
  • Stärkung der Internationalisierung der Hochschulen

Satzung der Stiftung


Mit Ihrem Engagement als Stifter unterstützen Sie junge, erfolgreiche Universitäten und Hochschulen, die sich im Wettbewerb in Forschung und Lehre bewährt haben und auf ihre Attraktivität für junge Leute verweisen können.

Die flexibel einsetzbaren Finanzmittel der Stiftung sollen der Förderung exzellenter Wissenschaftler, hoch qualifizierter Nachwuchstalente und Studierender dienen und den Wissens- und Technologietransfer in die Unternehmen optimieren. Der junge, dynamische Wissenschaftsstandort Oberfranken soll so auch in Zukunft für rund 30.000 Studierende aus dem In- und Ausland attraktiv bleiben. Der Wirtschaftsstandort Oberfranken soll aus einem Elitecampus die besten Führungsnachwuchskräfte schöpfen können. Die Forschungseinrichtungen des Wissenschaftsstandortes bilden einen Kompetenzpool für Wirtschaft und Unternehmen.

Rund 30.000 Studierende werden an den vier Hochschulen ausgebildet – eine stetige Quelle für besten Nachwuchs in Wissenschaft und Wirtschaft. Mit Ihrem persönlichen oder institutionellen Stiftungsengagement setzen Sie Zeichen für eine Bürgergesellschaft, die Forschung, Lehre und Innovation bewusst „in die eigenen Hände“ nimmt. So bieten Sie den findigsten Köpfen die Möglichkeit, ihre Ideen in Wissenschaft und Wirtschaft umzusetzen. Ihr Stiftungsbeitrag ist eine Investition in die Zukunft aller und in die klügsten Köpfe der kommenden Generationen.

Helfen Sie mit und nehmen mit uns Kontakt auf.

Wissenschaft

Wirtschaft